Ihr Warenkorb 0
0,00 €

Standherde

Anzeigen als Liste Liste

Artikel 1-12 von 121

Absteigend sortieren
pro Seite
Seite
Anzeigen als Liste Liste

Artikel 1-12 von 121

Absteigend sortieren
pro Seite
Seite

Kochen und Backen mit Freiheit und Vergnügen

Mit dem Beginn des neuen Lebens, mit dem Umzug in die neue Wohnung möchten Sie, dass alles dort nach Ihrem Wunsch gestaltet wird. Die Küche ist eben das Zimmer, wo man mit Geräten und Einrichtung am meisten Aufwand hat. Die Küchenausstattung muss ergonomisch, sicher, stylisch und langlebig sein. Dabei möchte man auch, dass so ein Angebot bei alledem günstig ist.

Bei Elektroniks-home finden Sie die richtigen Küchenutensilien und Geräte von hoher Qualität und zum günstigen Preis. Wir bieten nämlich eine unheimlich riesige Auswahl an Standherde. Abwechslungsreiche Funktionen, trendige Farben (Rot, Schwarz, Grau, Silber, Gold, Weiß), modernes Design und benutzerfreundliche Wartung  lassen die Herzen von Kochenliebhabern höher schlagen. Zur Verfügung stehen beliebige Modelle und Kombinationen von verschiedenen Herstellern und Preiskategorien.

In dieser Kaufberatung teilen wir Ihnen ausführlich mit, welche Standherde es gibt und wie Sie die richtige Entscheidung treffen können.

Was ist ein Standherd?

Einen Standherd findet man heutzutage vermehrt in allen Küchen. Lange Zeit galten die Standherde als altmodisch, da man sie zumeist aus der Küche der Großmütter kannte. Trotzdem erleben diese Küchengeräte einen neuen Aufschwung.

Standherde bieten viel Flexibilität und Nutzungskomfort in Ihrem Küchenalltag an. Im Gegensatz zu den Einbauherden kann man dieses Modell frei wählen und stellen. Es ist nicht notwendig, einen Standherd mit Arbeitsplatten oder Einbauschränken abzustimmen oder zu verbinden.  

Grundsätzlich besteht ein Standherd aus einem Kochfeld und einem Backofen, der darunter integriert ist. Das ist perfekt für kleinere Wohnungen und Apartments. Es ist auch leichter, den Wohnsitz eines solchen Geräts zu wechseln: es ist nicht eingebaut und lässt sich leicht bewegen, wo man braucht. 

Die wichtigsten Beschaffenheiten der Standherde

Die modernen Standherde kombinieren die Merkmale mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Was sollte man beim Kauf berücksichtigen? Haben wir mal eine Übersicht darüber.

Kochfeld. In unserem Sortiment finden Sie Modelle:

  • Glaskeramikkochfelder sind an den bei Betrieb rot erleuchtenden Kochzonen erkennbar.  Die Herde mit solchem Kochfeld zeichnen sich durch einen hohen Energieverbrauch und eine längere Vorheizphase aus. Trotzdem sind solche Modelle sehr beliebt. Sie sind pflegeleicht, schön aussehend, relativ günstig und leicht in der Bedienung;
  • Gaskochfeld. Es hat eine schon sehr lange Tradition und hat sich am sparsamsten erwiesen. Einerseits ist die offene Flamme auf Gasbrennern gefährlich und erhöht das Verbrennungsrisiko. Andererseits sind die Standherde mit Gaskochfeld nicht nur in den Landhausküchen verbreitet, sondern auch in modernen Küchen. Sie brauchen kein Aufheizen und sind ab sofort betriebsfähig;
  • Induktionskochfeld. Der größte Pluspunkt solcher Kochfelder ist ihre Anwendersicherheit. Aufgrund dessen sind sie für die Haushalte mit Kindern ideal. Sie verfügen über mehrere weitere Vorteile wie schnelles Erhitzen,  geringer Stromverbrauch,  präzise Wärmeregulation und Pflegeleichtigkeit. Diese Vorteile machen aber den Anschaffungspreis ziemlich teuer. Außerdem brauchen Standherde mit Induktionskochfeld spezielle Kochgeschirr.

Volumen von Backöfen. Ein normaler Standherd beinhaltet einen Backofen mit einem Volumen von etwa 54  Litern. Dieses Maß gilt als Standard für Backofen. In den letzten Jahren erschienen die Modelle von Standherden, wo die Backöfen größere und kleinere Volumen haben. Die kleinen Backöfen haben von 9 Uhr bis 35 Litern, bei großen beträgt das über 60 Liter. 

Energieeffizienz. Es handelt sich um die Energieeffizienz bei einem Standherd mit Backwagen, der elektrisch betrieben wird. Bei Backöfen unterscheidet man nur 2 Effizienzklassen - A und B. A bedeutet dabei einen niedrigen Verbrauch und B - einen hohen Verbrauch. Die A-Klasse lässt sich noch in A+, А++ und А+++  einteilen. Am häufigsten werden Backöfen der Klassen A und A+ angeboten, die A++- und  А+++-Modelle sind kaum zu finden.

Bedienungsart. Die Standherden sind in der Regel mit folgenden Bedienelementen ausgestattet: Drehwahlschalter,  Bedientasten, berührungsempfindliche Standherde mit Touchscreen, Schaltknebel. 

Nach der Betriebsart unterscheidet man Gasherde und Elektroherde. Mit den Gasherden erreicht man eine hohe Wärmeleistung, aber die Elektro-Standherde können überall angeschlossen werden. Unter anderem können diese zwei Betriebe in einem Gerät miteinander kombiniert werden.

Material. Ausgehend von der Hauptfunktion der Herde und Öfen, soll ihr Bestandsmaterial pflegeleicht und temperaturbeständig sein. Standherde aus Edelstahl sind im Gebrauch am häufigsten.  Dieses Material bietet mehrere Vorteile an. Die Steel Standherde sind optisch angenehm und passen zu allen Sicherheitskriterien gut. 

Zusatzfunktionen. Die Backöfen sind mit unterschiedlich großen Volumen, den Einstellungen, Umluft, Ober- und Unterhitze, Pizzastufe und besonders praktischen Extras wie Uhranzeige, Beleuchtung, Grillfunktion und Timer ausgestattet.

Die in den Backofen integrierte Uhr zeigt nicht nur die Tageszeit an, sondern hilft auch, das Gerät zu steuern. Nach dem Kauf sollten Sie die aktuelle Uhrzeit eingeben, um den Backofen nutzen zu können.  Außerdem gibt es eine Zusatzoption wie Timer. Damit können Sie den Beginn und die Dauer des Backvorgangs einstellen.

Die Rolle der Beleuchtung im Backofen ist klar. Diese Option hilft zu sehen, was beim Backen im Ofen gerade passiert.

Im Backofen kann man schon perfektes Grillgut zubereiten.  Aber in der Reihe an anderen Funktionen sollte es auch eine separate Option für Grill geben. Die integrierte Grillfunktion arbeitet ausschließlich mit Oberhitze  und  heizt sich nach dem Einschalten sehr schnell auf. Empfehlenswert ist zu überprüfen, ob der Backofen eine echte Grillfunktion enthält.

Welche Standherde gibt es bei Elektroniks-Home?

Bevor sie einen Standherd kaufen,  machen Sie sich mit unserem Angebot bekannt.In unserem Sortiment kennt das also folgende Modelle:

Gas Standherd mit Elektrobackofen und Gasherd mit Gasbackofen. General werden Gasherde mit einem Gasvorrat verbunden. Sobald Sie einen Schalter drehen und den Brenner anzünden, können Sie ab sofort auf offener Flamme kochen. Wie gesagt, ein großer Vorteil der Gasherde ist,  dass sie keine Vorheizung benötigen. Die Temperaturen werden feiner geregelt und deswegen wird schneller gekocht.

Gasherde  haben sowohl eingebaute Elektroöfen als auch Gasöfen. Beim Gasofen entfällt auch das Vorheizen. Der eignet sich für das Backen mit größeren Temperaturen. Elektrobacköfen haben mehr Funktionen, im Gegenteil zu Modellen mit Gas. Standherd mit Umluft verfügen in der Regel eben über einen Elektro-Backofen. Hier kann man Speisen langsam erhitzen oder gering warmhalten. Wenn Sie von einem Standherd mit Mikrowellenfunktion träumen, ist diese Variante auch richtig für Sie!

Induktionsherd mit Elektro-Backofen.  Das Betriebsprinzip der Induktionsherde ist sehr ungewöhnlich und sicher. Das Standherdmodell mit Induktion besitzt unterhalb der gläsernen Keramik-Oberfläche Spulen aus Kupferdraht, welche elektromagnetische Felder schaffen. Wenn der Topf die Kochplatte berührt, dann entstehen in dem Metall Wirbelströme, welche als Wärme an den Inhalt des Topfes gegeben werden.

In Kombination mit integriertem Elektro-Backofen ist das auch ein Umluft Standherd.

Elektro Standherd mit Glaskeramik-Kochfeld. Ein Elektro-Standherd braucht vor dem Kochen ein paar Minuten, bis das Kochfeld heiß wird. Nach dem Abschalten dauert es ebenso etwas Zeit, bis es wieder kalt wird. Anders verhält es sich bei einem Glaskeramik-Kochfeld. Besonders gilt eine solche Variante für Haushalten mit Kindern - erstens ist sie sicherer, zweitens - energieeffizienter.

Standherd mit Dunstabzugshaube. Das ist eine perfekte Kombination, die zwei Probleme  in einem Schritt löst. In verschiedenen Größen und Design sind Standherd und Dunstabzugshaube von einer Serie für beliebige Kochstellen geeignet. 

Range Сooker und Retro Standherd - eine moderne und eine altmodische Variante, die wie nie zuvor populär sind. Range Cooker ist multifunktional und verfügt über 4-5 Kochfelder. Ausgehend davon kann man verstehen, dass dieses Modell ziemlich groß und daher sehr teuer ist. Nicht umsonst - der Range Cooker hat zum Statussymbol avanciert. Retro-Standherde ziehen vor allem mit ihrem originellen altmodischen Design an. Die Funktionen  sind bei solchen Modellen aber gar nicht veraltet!

Außerdem bieten wir Ihnen an, sich Modelle verschiedener Breite anzusehen:

Standherd 90 cm
Standherd 60 cm

Richtiger Standherd für Ihre Küche

Herde für Gelegenheitsköche

Es ist sehr wichtig, einen Küche Standherd und einen Backofen nach ihrem Kochverhalten zu wählen. Wenn Sie einen kleinen Küchenraum haben, nur gelegentlich kochen und bevorzugen erst außerhalb des Hauses zu essen, eignen sich kompakte, schmale Standherde für Ihre Küche. Sie brauchen also nicht super viele Funktionen  und Kocheinstellungen. Solche Geräte liegen im günstigeren Preissegment. Bei Electroniks-home liegen die Preise in der Spanne von 1000  bis 1999 Euro.

Backfreudige Personen

Wer sehr gerne regelmäßig, aber doch nicht so häufig kocht und backt, sollte die Standherde mit der Breite 60 cm in Kauf nehmen.  Es ist nicht unbedingt notwendig, dass das Gerät wie für Profis ausgestattet ist,  aber für vielseitige Gerichte soll es komfortabel sein. Wir empfehlen Ihnen, die Modelle im Preissegment 2000-2999 Euro zu berücksichtigen.

Profi-Köche und -Bäcker

Wenn Sie über einen großen Küchenraum verfügen und täglich XXL Portionen zubereiten und hohe Ansprüche an  Leistungsvielfalt, Größe und Design eines Standherdes stellen, können Sie schon auf Standherd mit professionellen Parametern achten. Solche Kochgeräte haben eine Breite von 90cm und umfangreichere Funktionen. Ihr Preis ist also entsprechend: von 2000 Euro und mehr.

Wartung und Pflege: welchen Anweisungen sollte man folgen?

Die Reinigung der Standherde (Bedienblende, Front und Backofen-Innenraum) kann manchmal zu einer Herausforderung werden. Unter dem Einfluss von hohen Temperaturen brennt das Essen oft an und es ist nicht so leicht, die hartnäckigen Reste von der Oberfläche des Standherdes oder Backofens zu entfernen. 

Vor der Prozedur sollte man das Gerät abkühlen lassen. Für die Reinigung des Kochfeldes und des Ofens passen gewöhnliche Spülmittel oder Allzweckreiniger. 

An den hart verschmutzten Stellen lässt man die Lösung mit Reinigungsmitteln etwas einwirken. In manchen Fällen greift man an einen Edelstahlspiralschwamm. Dieses Mittel ist sehr wirksam, aber nicht für alle Oberflächen geeignet, sowie einige stärkere Spülmittel. Die Herstellerangaben sind jedenfalls zu beachten.

Flächen aus Emaille, Aluminium, Edelstahl und Glas, die Drehschalter aus Kunststoff und verchromte Leisten werden mit warmem Spülwasser gereinigt und anschließend trockengerieben. Einige Elemente des Backofens können herausgezogen und in der Spülmaschine gewaschen werden.

Für die Pflege um Universal Standherd gilt grundsätzlich folgendes: Wenn Sie kein Scheuern oder reinigen von Hand vornehmen möchten,  beugen Sie den Verunreinigungen vor. Dafür nutzen Sie geeignetes Geschirr zum Kochen, geschlossene Gefäße zum Backen  und  wischen Sie sofort frisch entstandene Verschmutzungen ab.

Es ist kaum vorstellbar, dass ein Standherd selbstreinigend sein kann. Es gibt jedoch solche Modelle, wo die Backöfen über eine spezielle Reinigungsfunktion verfügen. Wie funktioniert das denn?  Sehr einfach! Beim Backen und Braten entstehen Verkrustungen und Fettablagerungen. Unter dem Einfluss von hohen Temperaturen werden sie entfernt.