Ihr Warenkorb 0
0,00 €

Gas Standherd mit Elektrobackofen

Anzeigen als Liste Liste

Artikel 1-12 von 13

Absteigend sortieren
pro Seite
Seite
Anzeigen als Liste Liste

Artikel 1-12 von 13

Absteigend sortieren
pro Seite
Seite

Auf offener Flamme kochen

Wenn es um Hunger und Mahlzeit geht, kommt es immer nicht nur auf den Geschmack, sondern auch auf die Geschwindigkeit an. Um in Eile etwas zuzubereiten, brauchen Sie so ein Gerät, das über hohe Temperaturen blitzschnell versetzt wird. Möchten Sie ein stark gebratenes Steak - sofort drehen Sie den Umschalter auf Maximum. Gemüse oder Kartoffeln kann man schon auf dem langsamen, milden Feuer eindämpfen. Mit Standherd Gas können Sie ohne Zeitverzögerung Speisen garen. Sowohl Profis als auch Hobbyköche bevorzugen das Gaskochfeld mit Elektrobackofen.

Die wichtigsten Merkmale der Gasherde

In einer eingerichteten Küche findet ein Gasherd mit Elektrobackofen seinen rechten Platz zusammen mit Kühlschrank, Mikrowelle, Dunstabzugshaube und Geschirrspülmaschine. Einen Gas Standherd platziert man in der Nähe des Gasanschlusses vom örtlichen Energieanbieter oder schließt an eine Gaskartusche an. Die Gasversorgung wird von einer speziellen Gassteckdose und einem Schlauch vermittelt.

Weitere Produktkategorien können Sie sich hier ansehen:

Standherde mit Gasbetrieb - was ist der Vorteil?

Vor dem Kauf von einem Standherd weckt man alle Vorteile und Nachteile,  eine gängige Variante für sich zu wählen. Die Gasherde bieten folgende Vorteile für ihre Benutzer:

  • Eine rasche Regulierung des Feuers, die als sehr hilfreich und manchmal gar notwendig gilt.
  • Beliebige Auswahl an Kochgeschirr. Das  können Pfanne und Töpfe mit unterschiedlichsten Beschichtungen und aus umfangreichen Materialien sein. Der Unterboden darf Unebenheiten haben,  was bei der Verwendung von glattflächen Herden schon ein riesiger Nachteil ist.
  • Generell ist die Umweltfreundlichkeit der Gasherde wirklich größer als die der Stromherde.
  • Deutlich niedrige Energiesparsamkeit im Vergleich mit Stromkosten.
  • Speisen, die auf offenem Feuer zubereitet sind, schmecken besonders gut.

Das Säubern des Kochfeldes ist ziemlich aufwändig - das sei der häufige Hauptnachteil der Gasherde Standherde, mit dem die Benutzer in der Küchenarbeit zusammentreffen. In der Regel gibt es Gitter über den Kochfeldern und diese lassen sich nur mühsam loswerden. Das passiert, weil die übergelaufenen Produktreste unter dem Einfluss von hohen Temperaturen festbrennen und es unmöglich machen, die Oberfläche zu putzen.

Noch eine Sache ist zu berücksichtigen: Wenn Sie mit einem Herd mit Gas dauerhaft kochen, wird es warm im Raum. Passen Sie also darauf auf, dass die Küche ausreichend gelüftet wird.

Welches Gas benötigt ein Gasherd?

Es gibt 2 Betriebswege: mit Erdgas, das aus dem örtlichen Gasnetz kommt oder mit Gasherd Propan - Flüssiggas aus Gasflaschen. Noch eine zusätzliche Variante: den Herd umzurüsten und auf beide Arten zu betreiben. Die Umrüstung darf man aber auf keinen Fall selbst vornehmen - nur mit Hilfe einer Fachkraft.

Um zu entscheiden, welche Gasquelle für Sie möglichst gut ist, nehmen Sie folgende Aspekte in Kauf:

  • wie häufig, wie lange und was gekocht wird;
  • für wie viele Personen gekocht wird;
  • wie häufig der Backofen genutzt wird.

Beim täglichen Kochen mit einem Gasherd für Propangas für, sagen wir, 4 Personen ist die Kochsituation und entsprechend Gasverbrauch ziemlich intensiv. Wenn der Backofen Gasherd günstig elektrisch betrieben wird, ist die Situation anders: dann orientieren Sie sich schon an zwei verschiedenen Energiequellen.

Integrierter Backofen

Sie können sich keine Sorgen machen,dass ein Gasherd und ein Backofen zueinander nicht perfekt passen. Die Hersteller passen die Kombination professionell aufeinander ab,  sodass sie nicht nur ein zweiseitiges Gerät bekommen, sondern auch ein einheitliches Bild.

Elektrogeräte bieten in der Regel mehr Funktionen (bis zu 8!) an. In Elektrobacköfen kann man nicht nur garen,  sondern auch erhitzen und bei geringen Temperaturen warmhalten. Das ist möglich, da Elektrobackofen über Umluft- und Oberhitzefunktion verfügen. Viele Modelle haben auch integrierte Mikrowellen.

Damit das Braten und Backen gelingt,  haben alle Geräte ein Thermometer  oder eine Temperaturskala und eine Uhranzeige.

Die Oberfläche der Backöfen ist absichtlich pflegeleicht. Nichtsdestoweniger bringen viele Geräte die sogenannte  Selbstreinigungsfunktion mit, noch Pyrolyse genannt. Der Ofen wird bis zu 600 Grad erhitzt und die Verunreinigungen karbonisieren. Die Rückstände fallen von selbst ab und werden später ohne Mühe abgewischt. Die Pyrolyse ist aber sehr energieintensiv. Ansonsten gibt es noch Hydrolyse (Verdampfung des Wasser-Spülmittel-Gemischs und Lösung der Verschmutzungen) und Katalyse (Oxidierung und Zerfallen der Reste beim Backen).

Ausstattung der Gasherde mit Elektrobackofen

Mehrere Kriterien sind beim Kauf eines Gasherdes relevant. Was ist zu beachten, wenn Sie auf der Suche nach einem Traumherd sind? Bevor man Gasherde kaufen möchte, nimmt man folgendes in Kauf:

Brenneranzahl. Generell kann man Modelle mit 2, 4 oder 5 Brennern finden. Das hängt davon ab, welche Abmessungen ein beliebiger Herd (Gas, Elektro) hat. Die Varianten bis 60 cm Breite haben 4 Brenner, sollte das Modell breiter sein, gibt es 5 drauf. Eine große Rolle spielt auch der Durchmesser dieser Elemente. Gewöhnlich sind das Starkbrenner (10 cm) für größere Pfannen und Töpfe, Normalbrenner (ca.7 cm) für mittleres Kochgeschirr und Mini-Brenner (bis 5 сm) für kleineres Zubehör. Der fünfte Brenner ist in der Regel sehr breit (12 cm) im Durchmesser und arbeitet mit sehr hoher Leistung. Die Abmessungen lassen die Speisen  in voluminösen Woks und Bräter garen.

Anzündung. Der ursprüngliche Gasherd mit Backofen hatte ein komplizierteres Zündsystem, wenn man noch Streichhölzer und Feuerzeuge benutzen musste. Allmählich geht dieser Vorgang in die Vergangenheit, da er durch einen automatischen ausgedrängt wird. Das heißt die Funkentzündung, die elektrisch per Knopfdruck bzw. einen separaten Schalter oder Brennerregler erfolgt. In allen Fällen ist eine Handbewegung genug. Bedeutet das, dass die Anzündung unmöglich wird, sobald das Licht ausfällt? Gar nicht! Das manuelle Entzünden funktioniert bei solchen Modellen gleich.

Uhr und Bedienung. Alle modernen Geräte verfügen über eine digitale Uhr. In den meisten Fällen ist auch eine Timer-Funktion dabei integriert, sodass sich der Backofen nach der voreingestellten Dauer selbst abschaltet. Die Automatikprogramme sind auch über die Digitalanzeige einstellbar. Um die Zeit und Temperatur zu steuern, gibt es spezielle Bedienungsoptionen wie Drehknöpfe und Knebel. 

Bedienkomfort. Viele Geräte bieten zusätzlichen Stauraum für Pfannen und Töpfe.  Das kann  sich unterhalb des Garraum befinden. In vielen Fällen ist das ein zusätzlicher Deckel, Extra-Arbeitsfläche bietet, wenn der Herd nicht betrieben wird. Viele Geräte haben integrierte Geschirrschubladen und Backstellen. Eine solche Option ist sehr anwenderfreundlich und lohnt sich in kleinen Küchenräumen besonders gut.

Sicherheit in der Nutzung von Elektrobackofen mit Gaskochfeld

Obwohl die Sicherheitsvorkehrungen ziemlich weit entwickelt sind, sollte der Anschluss des Gasschlauches aus Sicherheits- und Versicherungsgründen von einem zertifizierten Installateur vorgenommen werden   

Flammenausfall-Sicherheit. In der Regel werden in die Standherde Gas Zündsicherungen integriert. Diese Mechanismen beugen der weiteren Gasausströmung vor, sobald die Flamme erlischt. Der Gashahn wird dann automatisch zugedreht.

Heutzutage verfügen viele Geräte über eine Kindersicherung.  Was bedeutet das? Während des Betriebs ist es nicht so leicht für Kinder, die Türen des Gasherd-Elektrobackofens zu öffnen. Die Türen sind auch vor Hitze geschützt, und zwar durch eine Mehrfachverglasung,  die die Hitze fast nicht entweicht. Also, man verbrennt nicht beim Beobachten der gärenden Speise. Wenn das Gerät in Betrieb ist, leuchtet die Betriebsanzeigelampe und informiert den Nutzer darüber.